Reiseführer für Chiang Mai
Thai Wörter erklärt
Junge Mädchen

Reiseführer für Chiang Mai Thailand

Classic Home Cooking
Ausflüge & Trekking

Die Bergvölker in Chiang Mai

Bergvolk Dorf in Chiang Mai, ThailandIn Nord Thailand gibt es sechs große Bergvölker. Jedes Volk ist in Klans oder Untergruppen aufgeteilt, die jeweils unterschiedliche Bräuche, Rituale und Bekleidung haben. Die Lahu, Akha und Lisu haben Sprachen mit gemeinsamen Wurzeln (Yi / Lolo aus der Tibeto-Birmesischen Sprachfamilie) und wanderten nach Thailand von Yunnan über Myanmar ein. Die Hmong und Mien (oder auch Yao) sprechen Sprachen aus der chinesisch-tibetischen Familie und kamen aus Süd Zentral China über Laos. Diese fünf Stämme haben außerhalb der Grenzen von Thailand eine Vielzahl an Angehörigen. Der Ursprung der Karen ist vermutlich das südöstliche Tibet, aber die Meisten leben heute in Myanmar (Myanmar). Mit Ausnahme der Karen, kamen die Bergvölker erst im 20. Jahrhundert in großer Zahl in die Berge von Nord Thailand. Einige der größten Migrationen fanden nach den politischen Umwälzungen durch die kommunistischen und sozialistischen Revolutionen in China (1949), Myanmar (1962) und Laos (1974) statt.

Bergvolk Dorf in Chiang Mai, ThailandDadurch das sie in abgelegenen Berggebieten leben, konnten die Bergvölker ihre autarke Landwirtschaft relativ ungestört bis in die 1950er Jahre ausüben. Dann veranlassten ihre zunehmende Zahl, ihre Armut und die Bedrohung durch Aufstände die Regierung eine größere Kontrolle über sie auszuüben.

Der "Nationale Ausschuss für die Bergvölker" wurde im Jahre 1959 gegründet um die "Menschen in den Bergen in die Thai Gesellschaft zu integrieren aber dabei ihre Kultur zu bewahren".

Die Regierung begann ein umfassendes Grundschulprogramm in den Berggebieten.

Duschen in den Bergen von Chiang Mai, ThailandAllerdings standen die Brandrodungstechniken und der Opium Anbau der Bergvölker zunehmend im Widerspruch zu den nationalen Bemühungen zur Erhaltung des Regenwaldes und zur Eindämmung der Drogenproduktion.

Um diese Probleme anzugehen begannen königliche Projekte (Royal Projects) und Regierungs- und internationale Entwicklungshilfeprojekte den Anbau von Kaffee, rote Bohnen, Kartoffeln und Kohl zu fördern. Die Programme sind sehr erfolgreich beim Integrieren der Bergvolk Dörfer in die Cash-Wirtschaft und bei der Verringerung der Opiumproduktion.

Bergvolk Dorf in Chiang Mai, ThailandDer Erfolg hat zum Verlust der traditionellen Lebensweise der Bergvölker geführt. Die Stämme musste die Brandrodungs-Landwirtschaft zu Gunsten von Rotations-Anbau und dauerhaften Feldsystemem aufgeben. Darüber hinaus mussten viele ihre bevorzugten Lebensräume in der Nähe von hohen Primär-Wasserscheiden verlassen.

Der enge Kontakt mit der kommerziellen Kultur der Tiefebene und mit buddhistischen und christlichen Missionaren hat viele Veränderungen mit sich gebracht.

Wäsche waschen in den Bergen von Chiang Mai, ThailandViele Stammesleute geben ihre Bräuche, die auf der Grundlage ihres Glaubens an die spirituelle Welt und den jährlichen landwirtschaftlichen Zyklen basieren, auf.

Die einzelnen Stämme haben sich mit unterschiedlichem Erfolg angepasst. Die Karen, die traditionell an den unteren Hängen der Berge bis zu 800 Metern Höhe leben, haben sich über Jahrhunderte integriert und viele sind jetzt Thais. Die Hmong, Lisu und Yao die in der Regel auf den höchsten Bergen leben haben Geschick beim Geld verdienen gezeigt ohne dabei ihren alten Traditionen und Bräuche zu vergessen.

Die Akha und die Lahu jedoch haben größere Schwierigkeiten.


Vorherige
Trekking in den Bergen
Nächste
Die Karen

Sightseeing Führer

Die Bergvölker

Seitenliste des Sightseeing Führers




Reiseführer für Chiang Mai