Reiseführer für Chiang Mai
Thai Wörter erklärt
Junge Mädchen

Reiseführer für Chiang Mai Thailand

Classic Home Cooking
Ausflüge & Trekking

Wat Suan Dok Tempel

Adresse in Google Maps: Wat Suan Dok

(Suthep Straße)

Der Tempel lag ursprünglich in einen befestigten Platz vor den Stadtmauern. Legenden erzählen dass König Ku Na den ehrwürdigen Sumana Thera, ein sehr religiöser Mönch aus Sukhothai, einlud um den Buddhismus von Sri Lanka nach Chiang Mai zu holen.

Der Wat Suan Dog Tempel in Chiang Mai, ThailandDer König bot ihm den königlichen Blumengarten (Suan Dok) als Platz an, einen Tempel zu errichten. Der Tempel wurde 1371 fertig gestellt.

Als Sumana Thera in Sukhothai wohnte hatte er einen Vision die ihm zeigte wo man ein sehr heiliges Relikt findet das lange nahe der Stadt begraben war. Als das Relikt ausgegraben wurde fanden wundersame Illuminationen statt die seine Macht bestätigten. Die Wunder wiederholten sich nicht für den König von Sukhothai, der das Relikt in der Obhut des Mönches ließ.

So, als König Ku Na Sumana Thera nach Chiang Mai einlud nahm der Mönch das heilige Relikt mit sich. Als er das Relikt im Tempel ausstellen wollte fand er, dass das Relikt in zwei Stücke gespalten war. Eines dieser Stücke wurde im Wat Suan Dok behalten, und das andere beim Wat Phrathat Doi Suthep vergraben.

Wandbild in Chiang Mai, ThailandDas Haupt Viharn wurde in den frühen dreißiger Jahren von Khru Ba Srivichai umgebaut. Eine große Buddha Statue mit einer Hund in der Position, um Stroh zu halten steht Rücken an Rücken mit einer sitzenden Buddha Statue. Die Statuen bekamen ihre heutige Form unter Khru Ba Srivichai.

Ein kleineres Viharn im Süden enthält einen sitzenden Buddha, Phra Chao Kao Tue - den König Muang Kaew 1504 entwarf. Die Lanna Stil Statue ist 4.7 Meter hoch und besteht aus neun Stücken. Die Wände des Viharn sind mit Wandbildern geschmückt, die die vorherigen Leben des Buddhas zeigen (das Vessantara Jataka sieht man am oberen Teil der nördlichen Wund).

Westlich vom Haupt Viharn enthalten zahlreiche Chedi die Überreste der Königsfamilie Chiang Mais. Sie wurden an verschiedenen Stellen in der Stadt eingesammelt und auf Wunsch von Prinzessin Dararatsmi 1909 dort hin gebracht. Das Tempelgelände enthält auch den nördlichen Campus der buddhistischen Universität Maha Chulalongkorn der Mahanikai Sekte. Eine Mauer mit hohen dekorativen Toren umgibt das Tempelgelände, und die Überreste der tönernen Wände, die einmal das befestigte Kloster umgaben, können auf der gegenüberliegenden Straßenseite noch gesehen werden.


Vorherige
Wat Phrathat Doi Suthep
Nächste
Wat U Mong Suan Putha-tham

Sightseeing Führer

Wat Suan Dok

Seitenliste des Sightseeing Führers



Reiseführer für Chiang Mai