Reiseführer für Chiang Mai
Thai Wörter erklärt
Junge Mädchen

Reiseführer für Chiang Mai Thailand

Classic Home Cooking
Ausflüge & Trekking

Lamphun

Halber bis 1 Tag. Hin und zurück 52 Kilometer. Der Bahnhof von Lamphun ist 2 Kilometer von der alten Stadt entfernt. Regelmäßige Busse starten am Chang Phuak Busbahnhof und am Anfang der "Old Chiang Mai - Lamphun" Straße an der Nawarat Brücke ist eine Haltestelle.)

Lamphun bleibt eine kleine Provinzstadt an der H106. Der ruhigere Tritt Lamphuns macht sie zu einem attraktiven Ziel für Leute die an historischer Kultur interessiert sind. Die alte Stadt hat die Form eines Ovals umgeben von mit Lotos gefüllten Burggräben und dem Kuang Fluss im Osten.

Die Geschichte Lamphuns

Königin Chamadevi Denkmal in Lamphun, ThailandLamphun (früher Haripunchai) ist eine der ältesten Städte in Thailand und einige Jahrhunderte älter als Chiang Mai. Nord-thailändische Aufzeichnungen lassen vermuten, dass die Stadt Haripunchai von ein paar buddhistischen Mönchen im Jahre 661 gegründet wurde, aber das tatsächliche Datum liegt wohl eher im Mittleren 9. Jahrhundert.

Die Aufzeichnungen erzählen dass ein paar buddhistische Mönche eine Stadt gründen möchten und Königin Chamadevi von Lopburi einluden, ihre erste Herrscherin zu sein (eine Statue der Königin steht in einem kleinen Park nahe der Südwestecke der alten Stadtburggräben). Die Stadt überlebte Lawa Angriffe und assimilierte letzten Endes die Lawa und andere ethnische Join-in.

Die Stadt war ein Teil der Mon Dvaravati Zivilisation die sich entlang den Handelswegen vom Golf von Martaban bis zum Chao Phraya Flussgebiet und darüberhinaus nach Norden und Osten ausbreitete.

Die Dynastie Königin Chamadevis dauerte bis Mitte des 11. Jahrhunderts als die Stadt vorübergehend wegen einer Choleraepidemie evakuiert worden sein könnte. Jedoch blieb Lamphun das Zentrum des Tals bis sie von Mangrai 1281 eingenommen wurde. Mangrai benutzte Lamphun vier Jahre als sein Hauptstadt bevor er eine bessere Stelle suchte. Seit der Gründung Chiang Mais in 1296 wurde Lamphun von seinem nördlichen Nachbar beherrscht.

Sehenswürdigkeiten in Lamphun

Wat Chamadevi

Adresse in Google Maps: Wat Chamadevi

(1 Kilometer nach Westen auf der R1015 nach Sanpatong.)
Zwei Chedi, die die einzigen intakten Überreste der Dvaravati Zivilisation in Thailand, stehen auf dem Tempelgelände.

Wat Chama Devi Tempel in Lamphun, ThailandDas größere Chedi ist eine quadratische gestufte Pyramide aus Laterit. Bekannt als der Mahapol Chedi (oder der Suwan Chang Kot Chedi) geht der ursprüngliche Chedi mindestens bis auf das 10. Jahrhundert zurück.

Er ist seit dem vergrößert und restauriert worden. In Nischen auf allen vier Seiten und allen Ebenen stehen drei Buddha Statuen. Die Rahmen um die Nischen wurden in hohem Maße mit Stuck verziert. Der Chedi im Wat Chedi Liam in Wiang Kum Kam ist eine Kopie dieses Entwurfs.

Ein zweiter kleinerer achteckiger Chedi ähnlichen Alters wird Ratana Chedi genannt. Im ersten Abschnitt über seinem Podest stehen acht Buddha Statuen. Der angrenzende moderne Viharn enthält ein Wandbild das den Lawa König Viranga, der gerade einen Speer in Richtung Stadt wirft, bildlich darstellt. .

Wat Phrathat Haripunchai

Adresse in Google Maps: Wat Phrathat Haripunchai

(Inthayongyot Straße, Ostseite)

Wat Phrathat Haripunchai in Lamphun, ThailandDieser Tempel ist einer der berühmtesten Tempel in Nord Thailand. Große Löwen beschützen das Haupteingangstor, das nach Osten zum Kuang Fluss zeigt. Eine liegende Buddha Statue füllt ein kleines Gebäude in der Nähe.

Die Tempelgelände ist ein Rechteck mit einem 46 Meter hohen Chedi in der Mitte. Der Chedi soll an der Stelle des Palastes von Königin Chamadevi errichtet worden sein.

Der Bau des Chedi begann vermutlich Ende des 9. Jahrhunderts, er wurde aber zu Beginn des 12. Jahrhunderts vergrößert. Der Chedi bekam seine jetzige Form während der Herrschaft König Tilokarats im 15. Jahrhundert.

Die Sonnenschirme an den Ecken und der Spitze des Chedi wurden von Kawila platziert. Der neunstöckige Sonnenschirm an der Spitze des Chedi ist im Sri Lanka Stil, was den Ursprung vom Theravada Buddhismus in der Region symbolisiert. Am Vollmondtag des 6. Mondmonats findet eine jährliche Ehrerbietungs und Badezeremonie des Phrathat statt.

Wat Phrathat Haripunchai in Lamphun, ThailandDer HauptViharn, ein großes Gebäude das die Phra Chao Thongtip und einige kleinere Buddha Statuen enthält, wurde 1925 umgebaut. Südlich des Viharn steht ein kleines Schriftenhäuschen aus dem 19. Jahrhundert. Im Westen an der Südwand des Heiligtums findet man eine kleine Sala mit vier ineinander liegenden Fußabdrücken vom Buddha.

In der Südwestecke steht ein kleines Museum mit einer feinen silbernen Buddha Statue im Haripunchai Stil sowie einige gute Beispiele von 15-16. Jahrhundert Lanna Stil Buddha Statuen.

Neben dem Museum steht der Than Chai Viharn. Der Viharn enthält eine stehende Buddha Statue sowie einige bemerkenswerte Wandbilder, die in den 1950er Jahren gemalt wurden. An den Mauern im Westen und Norden hängen buddhistische Glocken und an die Mauern im Osten und Süden sind Szenen vom Kommen des nächsten (Maitreya) Buddhas gemalt.

Der kleine Suwanan Chedi in der Nordwestecke wurde 1467 als Kopie des Chedi im Wat Chamadevi gebaut.

Schließlich steht auf dem Gelände noch ein rotes Shan aussehendes Gebäude das eine Glocke und einen großen Gong enthält.

Wat Phra Yuen

Adresse in Google Maps: Wat Phra Yuen

(1 Kilometer östlich über die schmale Kuang Fluss Brücke am Wat Phrathat Haripunchai.)

Der Tempel steht in einem Waldstück und enthält einen Chedi auf einem großen quadratischen Podest und vier große stehende Buddha Statuen in gewölbten Nischen. Der alte Stelle soll bis zum 11. Jahrhundert zurück gehen, als eine große stehende Buddha Statue in das Waldstück gebaut wurde.

Der Tempel wurde erweitert als Phra Sumana Thera dort für zwei Jahre um 1370 verweilte. Sein Besichtigung wurde auf der ältesten Stele im Chiang Mai Tal aufgezeichnet. Die Stele steht noch unter einem kleinen Unterstand nahe dem Eingang zum Tempel. Die Stelle ist versehen mit einer englischen Erklärung der Inschrift.

Alte Einwohner haben aufgezeichnet, dass das ursprüngliche Gebäude an der Stelle des jetzigen Chedis ein Mondop mit einem spitzen hölzernen Dach war (das Mondop im Ubosot von Wat Phra Singh ist wahrscheinlich eine lose Kopie von diesem verschwundenen Gebäude).

In dem Gebäude waren vier stehende Buddha Statuen doppelt so groß wie die Jetzigen. Der Chedi umgebaut in Myanmar Stil zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Haripunchai Nationalmuseum

(Inthayongyot Straße gegenüber von Wat Phrathat Haripunchai. Geöffnet Mittwoch bis Sonntag, 8:30 - 16:00 Uhr.)

Das Museum enthält eine Ausstellung von ausgezeichneten Beispielen von Haripunchai Kunst.

Ku Chang

Adresse in Google Maps: Ku Chang

(1.5 Kilometer - nordöstlich entlang der schmalen Straße am Ufer des Kuang Flusses für einen Kilometer; Eine Gasse nach Norden, die mit Thanon Ku Chang gekennzeichnet ist führt zu den Stelle.)

Einheimische haben viele geschnitzte hölzerne Elefanten vor den Ersten von zwei Chedis bei Ku Chang abgelegt. Der legendäre Elefant der Königin Chamadevi soll hier begraben sein.

Sehen Sie auch:
Die drei Speere   Hong oder Hamsa   Dipterocarpus Alatus   Die Lohasimbali Hölle


Vorherige
Wiang Kum Kam u. Ostufer vom Ping Fluss
Nächste
Nach Süden von Lamphun

Sightseeing Führer

Südlich nach Lamphun

Seitenliste des Sightseeing Führers




Reiseführer für Chiang Mai