Reiseführer für Chiang Mai
Thai Wörter erklärt
Junge Mädchen

Reiseführer für Chiang Mai Thailand

Classic Home Cooking
Ausflüge & Trekking

Einführung in Lanna (die Millionen Felder)

Chiang Mai verdankt sein Bestehen dem Ping Fluss. Über den Fluss konnte Chiang Mai seine Macht über die Berge die das Tal umgaben hinaus ausdehnen; Er diente als ein Verkehrsweg für den Handel mit China [Sehen Sie auch: "Geschäftsverbindungen mit China"] und Birma zum Golf von Siam. Das breite, fruchtbare Tal war in der Lage vielen Menschen Nahrung zu bieten, die Basis der politischen Macht im Feudal-königreich von Lanna (die Millionen Felder).

Die Geschichte von Lanna (Chiang Mai)

Das Ping Fluss Tal diente lange als ein Handelsweg zwischen Yunnan und dem Chao Phraya Bassin.

Archäologische Überreste haben gezeigt, dass frühe Einwohner im Tal Eisenwerkzeuge schon mindestens vor zweitausend Jahren benutzten. Diese frühen Menschen, die als die Lawa bekannt wurden, wurden später durch die Mon der Dvaravati Periode verdrängt (6 - 10. Jahrhundert). Angelockt durch den Handel entlang des Flusses, wählten die Mon das breite, fruchtbare Tal, um im achten Jahrhundert Haripunchai (Lamphun) zu gründen. Es war der erste Stadtstaat mit einer "höheren Kultur" im Tal.

Das reiche Tal zog auch König Mangrai, ein mächtiger Tai Führer, an. Er eroberte Haripunchai und gründete 1296 seine neue Hauptstadt" - Chiang Mai. Wiang Kum Kam, Chiang Mai, Thailand

Er wählte eine Stelle am Fuß eines Berges, die Wasser und Bauholz lieferte, und die für eine Tai Stadt typisch ist.

Chiang Mai war die Hauptstadt des Königreichs von Lanna (das Königreich der Millionen Felder), das ein goldenes Zeitalter während des 15. Jahrhunderts genoss. Während dieses Zeitalters kontrollierte das mächtige Königreich ein riesiges Gebiet wo jetzt Nord Thailand, Nordwest Laos, die östlichen Shan-Staaten von Birma und Xishuangbanna in Süd Yunnan liegen. Die Religion des Königreichs - Theravada Buddhismus - verursachte einen kulturellen Reichtum, dessen Einfluss über den Grenzen des Königreichs hinaus gespürt wurde und über Jahrhunderte anhielt.

Jedoch war Lanna eingeklemmt zwischen den Birmesen, vereinigt unter König Bayinnaung von Pegu und dem siamesischen Thai von Ayutthaya. Lanna kämpfte mehrmals gegen Ayutthaya im 14. und 15. Jahrhundert und als Konsequenz nahm die Stärke des Königreichs ab. Geschwächt durch interne Kämpfe um den Thron und durch Unterdrückung, fiel die Chiang Mai 1558 in die Hände des Myanmar Königs Bayinnaung.

Für über zwei Jahrhunderte (1558-1774) war Chiang Mai unter birmesischer Kontrolle. Das Vermögen Chiang Mais wurde von den Birmesen, während ihrer Kriege mit Ayutthaya, dezimiert. Rebellion gegen die birmesische Herrschaft brachte nur Unterdrückung.

Letzten Endes trieben die Nordthais zusammen mit den Siamesen die Birmesen aus dem Land. Chiang Mai war aber so schwach, dass sie total verlassen wurde.

Mit Siamesischer Hilfe bevölkerte Chao Kawila von Lampang Chiang Mai mit Leuten aus Lampang und Tai Yai (Shan), Tai Khoen aus Kengtung und Tai Yong aus Muang Yong östlich Kengtung; 1796 stellte er die Stadt formal wieder her. Bis heute finden viele der Menschen Chiang Mais und Lamphuns ihren ethnischen Ursprung in den Tai Join-in, die unter Kawila herkamen.

Alliiert mit den siamesischen Thai gewann Chiang Mai an Stärke.

Wiang Kum Kam, Chiang Mai, Thailand 1892 übernahm jedoch, gezwungen durch das während des 19. Jahrhunderts wachsende westliche Interesse an den Teak-holzwäldern des Nordens, König Chulalongkorn (Rama V) von Siam die Verwaltung. Zur zweiten Hälfte des Jahrhunderts, stellten sich die ersten Bewohner des Westens sowie viele Überseechinesen im Tal ein.

Die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Siam, (das 1949 Thailand wurde), verfestigte sich mit der Einführung der Eisenbahn 1921. Jedoch sind die historischen Handelswege zum Norden - zu Jinghong in der Xishuangbanna Präfektur von Yunnan und zu Kengtung in Myanmar - durch politische Sperren für einen Großteil des Jahrhunderts blockiert worden.

So blieb Chiang Mai eine ruhige Stadt, bis Tourismus den Entwicklungsboom der Achtziger und Neunziger Jahre brachte.

In den letzten zwanzig Jahren entwickelte sich Chiang Mai zu einer modernen Stadt mit Verbraucher- und Arbeits- Kultur. Das Wachstum der Bangkok- Metropole bis zur Sättigung hat teilweise dazu beigetragen. Die Bevölkerung der Provinz Chiang Mai beläuft sich auf mehr als 1.5 Million Menschen, mit weit über 200000 im Stadtbereich. Pläne die Handelswege wieder zu öffnen, die Chiang Mai mit seinem ursprünglichen Einflussbereich als Hauptstadt von Lanna verbinden, stellen eine blendende Zukunftsperspektive für die Stadt, 700 Jahre nach seiner Gründung, in Aussicht.


Wichtige Daten in der Lanna Geschichte

767

(oder im frühen 9. Jahrhundert) wurde Haripunchai von Einsiedlern gegründet, die Prinzessin Chamadevi von Lop Buri einluden zu regieren.

1259

Mangrai (1259-1317) wurde König von Ngoen Yang. Er verlegte sein Hauptstadt nach Chiang Rai (1262) und dann nach Fang (1268).

1281

König Mangrai nahm Haripunchai ein. Er verlegte seine Hauptstadt nach Wiang Kum Kam um 1288.

1296

König Mangrai gründete Chiang Mai.

1345

König Pha Yu (1337-1355) gründete Wat Phra Singh und legte die Grundlage zum goldenen Zeitalter von Lanna, das mit der Herrschaft seines Sohn Königs Ku Na anfing.

1371

König Ku Na (1355-1385) gründete Wat Suan Dok für Phra Sumana Thera und gründete eine sinhalesisch buddhistische Sekte die die einflussreichste kulturelle Größe in Lanna wurde.

1385

König Saen Muang Ma (1385-1401) schlug einen Angriff von Ayutthaya zurück, wurde aber besiegt als er 1387 Sukhothai angriff.

König Sam Fang Kaen (1401-1441) wehrte yunnanesische Armeen ab und konsolidierte das Königreich von Lanna.

1449

König Tilokarat (1441-1487) nahm Nan ein, und brachte Lanna zum Höhepunkt seiner Macht. Betrachtetet als der größte der Lanna König nach Mangrai, steuerte er Lanna in ein "goldenes Zeitalter", und unterstütze buddhistische Arbeiten und Gebäude.

1477

Der achte Weltbuddhistische Rat traf sich im Wat Jet Yod Tempel um den buddhistischen Kanon zu verbessern und brachte Lanna Kultur zu seinem Zenit.

1495

König Muang Kaew (1495-1526) förderte die Künste als der Letzte der großen Könige von Lanna. Sein Nachfolger, König Chettarat (1526-38 u. 1543-45), wurde zugunsten seines Sohns abgesetzt, wurde wieder inthronisiert und dann aber ermordet.

1545

Ein Erdbeben beschädigte den Phra Chedi Luang in einem Jahr, das erfolglose Angriffe auf Chiang Mai durch einen Shan Prinzen und Ayutthaya sah.

1546

König Setthathirat von Luang Phrabang, die Hauptstadt des Königreichs von Lan Xang, stieg auf den Thron von Lanna (durch Einladung), kehrte aber nach dem Tod seines Vaters 1547 zu seiner Lao Hauptstadt zurück. Lanna stürzte in einen Bürgerkrieg zwischen den Chefs der Fürstentümer.

1551

Von lokalen Chefs zum regieren eingeladen, begann Phra MeKuti (1551- 1564) seine repressive und unpopuläre Herrschaft. Er verbot die Anbetung des Stadtpfostens, eine Tat die, wie gesagt wird, Chiang Mai Unglück gebracht hat.

1558

Chiang Mai ergab sich ohne Kampf den Birmesen. Prinz MeKuti, der Letzte von Mangrais Nachkommen, blieb an der Macht als Vasall.

1564

MeKuti, der erfolglos versuchte die birmesische Herrschaft abzuschütteln wurde abgesetzt. Chiang Mai wurde ein Stützpunkt für Angriffe auf Ayutthaya, das König Bayinnaung 1569 einnahm.

1598

König Naresuan (1590-1605) von Ayutthaya nahm Chiang Mai ein. Die Stadt ergab sich den Birmesen 1614.

1661

König Narai (1656-1688) von Ayutthaya nahm Chiang Mai ein und hielt sie auch kurz.

1767

Die Birmesen zerstörten Ayutthaya. König Taksin gruppierte bei Thon Buri neu und baute siamesische Stärke wieder auf.

1774

Phraya Chaban von Chiang Mai und Chao Kawila von Lampang taten sich mit den Siamesen gegen die Birmesen zusammen und besiegten sie.

1776

Chiang Mai wurde verlassen.

1796

Chao Kawila (1781-1815) stellte Chiang Mai wieder her.

1868

König Chulalongkorn - Rama V (1868-1910) startete Reformen die die Grundlage für den modernen Staat bildeten.

1871

Chao Inthawichayanon (1871-1897) wurde der letzte semi-unabhängige Machthaber Chiang Mais.

1874

Ein siamesischer Hochkommissar übernahm die Verwaltung von Lanna.

1885

Der Fernschreiber erreichte Chiang Mai

1892

Siam gliederte Lanna in den Verwaltungsbezirk von "Monthon Phayap" ein.

1893

Frankreich zwang Siam ihnen Laos zu überlassen, das Gebiete innerhalb des traditionellen Gebietes von Lanna mit einschloss.

1902

Der Shan Aufstand war die letzte Regung von Unabhängigkeit des Nordens.

1921

Das Bahn erreichte Chiang Mai. Bildung wurde obligatorisch.

1932

Chiang Mai wurde eine Provinz von Siam.

1946

König Bhumiphol Adulyadej wurde König Rama IX von Siam (der Name Thailand wurde 1949 offiziell anerkannt).


Vorherige
Reiseführer für Chiang Mai
Nächste
Menschen und Kultur

Sightseeing Führer

Die Geschichte Chiang Mais

Seitenliste des Sightseeing Führers




Reiseführer für Chiang Mai